Tornado Luxemburg zeigt Dominanz

Tornado Luxemburg zeigt Dominanz

Nach dem gescheiterten Start in die Saison und den verpassten Playoffs konnte Tornado Luxembourg nun bei der ersten Begegnung der Platzierungsspiele in der Gruppe H2 (3. Division Frankreich) klare Akzente setzen. Im norden Frankreichs konnten sich die Luxemburger Mannschaft mit 13:0 klar gegen Les Corsaires Dunkerque II durchsetzen. Von der ersten Minute an hatte man das Spiel im Griff und Außenstürmer Georges Scheier eröffnete das Torfest, nach einem Pass von Benny Welter , gleich zu Beginn des ersten Drittels. Nach 10 Niederlagen in Folge, einem Trainerwechsel und einer 2-wöchigen Spielpause zeigten sich die Tornados hungrig und erzielten einen Treffer nach dem anderen. Zur ersten Drittelpause stand es 8:0 für Tornado Luxembourg . Trainer Joakim Eriksson stellte seine Mannschaft dann auf ein defensives Spiel um, um ein Gegentor zu vermeiden. Im zweiten Drittel erzielte der luxemburger Verein 3 Treffer und im letzten Drittel dann weitere 2 Tore. Das Spiel wurde allerdings von einer Verletzung vom Luxemburger Verteidiger Kai Linster überschattet; Der Schlittschuh eines Gegners streifte ihm durch das Gesicht, worauf Linster in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht werden musste. Ausser einer tiefen Schnittwunde trug das Nachwuchstalent, welches vor zwei Jahren bei der Weltmeisterschaft seinen ersten Auftritt im Trikot der Nationalmannschaft machte, keine Schäden davon. Bester Scorer des Spiels war Georges Scheier mit 5 Punkten.

Das nächste Spiel wird Tornado Luxembourg am 23. Januar, 19h00 auf Kockelscheuer gegen Saint Ouen bestreiten.